02.10.2019

Die (Über-)Lebensversicherung“ für Ihren Betrieb

Betriebsunterbrechungs-Versicherung

© industrieblick - Fotolia.com

Brand, Sturm, Einbruchdiebstahl oder Leitungswasser verursachen nicht nur erhebliche Sachschäden. Sie können schnell auch zu Produktionsausfällen führen und große Teile Ihres Betriebs oder sogar Ihr ganzes Unternehmen lahm legen. In einem solchen Fall entgeht Ihnen nicht nur der betriebliche Gewinn. Auch die Kosten wie Miete, Löhne und Gehälter laufen weiter – für viele Betriebe das finanzielle Aus. Gegen diese Gefahr können Sie Ihren Betrieb versichern: mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung.

Diese "Lebensversicherung" für Ihren Betrieb leistet Entschädigungen für den Ertragsausfall, der sich aus einer Betriebsstörung infolge eines Sachschadens ergibt.

Vorteile einer Absicherung

  • Die Versicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen einer Betriebsunterbrechung, wie sie beispielsweise durch einen Feuer-, Einbruchdiebstahl-, Leitungswasser- oder Sturmschaden entstehen können.
  • Neben dem entgangenen Gewinn ersetzt der Versicherer Ihnen auch die fortlaufenden fixen Kosten, wie beispielsweise Personalkosten und Provisionen, Aufwendungen für Betriebs- und Hilfsstoffe zur Betriebserhaltung, Mieten und Pachten.
  • Ihr Betrieb bleibt liquide und es kann sichergestellt werden, dass Sie Ihre Zinsverpflichtungen aus betrieblichen Krediten erfüllen können.
  • Die Zeit bis zur Wiederherstellung der vollen Betriebs- und Umsatzleistung kann überbrückt werden, ohne dass Sie die eigene Substanz (Eigenkapital) angreifen müssen.

Versichert sind ...

je nach Vereinbarung die finanziellen Folgeschäden einer Betriebsunterbrechung, verursacht durch:

  • Sturm, Brand, Blitzschlag, Explosion, Anprall und Absturz von Flugkörpern
  • Einbruchdiebstahl einschließlich Raub und Vandalismus
  • Leitungswasser

Im Schadenfall kann Ersatz geleistet werden für  ...

  • den entgangenen Gewinn aus dem Umsatz der hergestellten beziehungsweise gehandelten Waren und Dienstleistungen und für die fortlaufenden Kosten Ihres Betriebs
  • Aufwendungen zur Schadenminderung, um die Unterbrechungszeit möglichst kurz zu halten. Beispiele: Zusatzschichten, Einrichtung eines behelfsmäßigen Notbetriebs
  • eine Betriebsunterbrechungsdauer von bis zu 36 Monaten.

Sichern Sie das Sachsubstanz- und das Betriebsunterbrechungsrisiko gegen eine Gefahr immer beim selben Versicherer ab. Sind beide Risiken bei einem Versicherer, wird die Entscheidung über die Leistung pragmatisch gefällt, je nachdem, was zum geringstmöglichen Gesamtschaden führt.

Welche Versicherung für Sie empfehlenswert ist, besprechen Sie am besten mit Ihrem Firmenkundenberater. In Verbindung mit der Umsatzgröße, dem Wert für Waren, Vorräte, Rohstoffe und Betriebsart, errechnet er dann die für Ihren Betrieb notwendige Versicherungssumme.

copyright BPF Best Practice Forum GmbH

Unsere Empfehlung

Partner

R+V Allgemeine Versicherung AG

Karsten Eisenhauer
Voltastraße 84
60486 Frankfurt

Fon: 069 7803 4001
Fax: 069 7803 774001

R+V Allgemeine Versicherung AG

Drucken