Südhessen-Talk | Regionale Expert/innen im Gespräch

17.08.2019

Heike Drechsler, Olympiasiegerin, Barmer

Fit im Beruf - Lernen von Olympiasiegern

Olympiasiegerin Heike Drechsler im Gespräch mit mittelstand-südhessen.de.

Frau Drechsler, Sie haben 1992 in Barcelona und 2000 in Sydney die Goldmedaille im Weitsprung gewonnen und sind auch als Sprinterin bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften erfolgreich gewesen. Wie sind Sie eigentlich zur Leichtathletik gekommen?

Ich bin schon als kleines Kind gerne gelaufen und habe mich viel draußen aufgehalten. Zudem war ich immer schon recht dünn und hatte früh lange Beine, beides sind gute Voraussetzungen für die Leichtathletik. 1974 habe ich dann in Gera zu DDR-Zeiten mit dem Vereinstraining begonnen.

Wie muss man sich eigentlich einen Alltag von Spitzenathleten außerhalb der Wettkampfzeiten vorstellen?

Den Weg an die Spitze bekommt man in keiner Disziplin geschenkt, weder im Sport noch in der Geschäftswelt. Neben Leidenschaft für die Sache ist es vor allem harte Trainingsarbeit. Jeden Tag muss mit äußerster Disziplin an alle Erfolgsfaktoren wie Ausdauer, Kraft und Technik gearbeitet werden. Dabei sind gute Trainer/innen wichtig, die individuelle Trainingspläne erstellen und mit ihrer Erfahrung als Coach und mentale Hilfe unterstützen. Notwendig ist jedoch auch der Wechsel zwischen Anstrengung und Entspannung. Körper und Geist brauchen auch Ruhe zur Regeneration, ganz so wie im Berufsleben.

Wie wichtig ist die Psyche für den Weg zur Nr. 1?

Körper und Geist sollten eine Einheit bilden und gleichermaßen trainiert sein. Mentale Stärke kann den Unterschied im Spitzensport ausmachen, sowohl bei Einzelkämpfern als auch bei Mannschaften. Top-Athletinnen und -Athleten zeichnen sich dadurch aus, dass sie Höchstleistungen in extremen Wettkampfsituationen erbringen können. Mentale Stärke heißt auch, sich auf eine Sache zu konzentrieren, Störfaktoren auszublenden, positiv zu denken und selbstbewusst zu sein. Das kann man auch trainieren.

Welcher sportliche Sieg war für Sie am wichtigsten?

Die Olympiasiege sind schon was Besonderes, ohne die Weltmeistertitel abwerten zu wollen. Besonders eindrucksvoll war für mich der Olympiasieg 2000 in Sydney. Einerseits weil ich nach acht Jahren Abstand zu Barcelona 1992 noch einmal im besten Sportalter Gold gewann. Zum anderen war in Sydney eine wunderbare Atmosphäre. Es waren für mich die schönsten olympischen Spiele, die ich erlebt habe.

Sie haben 2018 ein Buch mit dem Titel „Mach dich fit“ herausgebracht. Was hat Sie dazu bewegt?

Als Partnerin der BARMER bin ich seit vielen Jahren im betrieblichen Gesundheitsmanagement engagiert. Ich halte bei Unternehmen Vorträge und zeige Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wie Sie mit einfachen Mitteln und Übungen etwas für ihre Gesundheit tun können. Viele Menschen, die in Büros arbeiten, bewegen sich zu wenig und haben Rückenprobleme und in den letzten Jahren auch vermehrt Stress. Mir ist es eine Freude, meine Erfahrungen als frühere Spitzensportlerin in einfache Übungen für den Alltag zu übertragen.

Halten Sie sich denn selbst noch sportlich fit?

Ja, natürlich. Zwar nicht mehr so intensiv wie zu Wettkampfzeiten. Aber ich laufe regelmäßig. Zudem bin ich der Leichtathletik zeitweise noch als Wettkampfrichterin verbunden.

Vielen Dank für das Gespräch Frau Drechsler.

Heike Drechsler war Talkgast bei unserem Netzwerkfrühstück am 20.3.2019 in Darmstadt bei der Volksbank Darmstadt-Südhessen eG. Hier finden Sie einige Foto-Impressionen.

copyright BPF Best Practice Forum GmbH

Online Antrag stellen - Für Ihre Finanzierung oder Geldanlage das passende Angebot 

Ihre Unternehmenspräsentation

Ihr Experteninterview könnte hier auch stehen, schon ab 690 Euro, inklusive Redaktion und Veröffentlichung in unserem Talk-Sonder-Newsletter an unsere rund 2.500 registrierten Entscheider!

Sprechen Sie mich bitte an.

Dipl.-Betriebswirtin Jutta Peschke

Partnerbetreuung mittelstand-südhessen.de
jpeschke@best-practice-forum.de  
Fon: 02304-594014

Drucken